Außenstelle Freiburg

 

Migration - von A(syl) bis Z(uwanderung)

Sergej Khackimullin, fotolia-33442661

Flucht, Asyl und Integration im Blickpunkt

Flucht und Migration sind hochaktuell: Die UN zählten zuletzt mehr als 244 Millionen internationale Migrantinnen und Migranten, mehr als 60 Millionen Menschen sind auf der Flucht. Die Europäische Union sucht nach neuen Perspektiven einer gemeinsamen Migrations-, Flüchtlings- und Integrationspolitik. Deutschland gewinnt als Zielland weiter an Attraktivität und diskutiert über bevorstehende Herausforderungen und Hoffnungen.

Und auch regional sind Migration, Flucht und Integration bedeutend: In Baden-Württemberg leben fast 1,4 Millionen Menschen mit einer ausländischen Staatsangehörigkeit, gar jeder Vierte hat einen Migrationshintergrund. Der Zustrom von Flüchtlingen nach Baden-Württemberg übertrifft aktuell alle Prognosen.

Menschen mit unterschiedlicher ethnischer Herkunft, Religion und Wertvorstellung sind ein selbstverständlicher Teil unserer Gesellschaft und prägen die Lebenswelt aller. Jede Gesellschaft kennt jedoch auch Vorurteile und Konfliktpotenziale, die instrumentalisiert werden können und die Integrationspolitik vor große Herausforderungen stellen.

Im Seminar erarbeiten die Schülerinnen und Schüler Formen, Ursachen und Folgen von Wanderungsbewegungen und Flucht. Zentrale Begrifflichkeiten werden geklärt und verschiedene Konfliktfelder der Integration betrachtet. Methodisch vielfältig und alltagsnah wird das Bewusstsein für eine sich durch Zuwanderung verändernde Gesellschaft gestärkt und interkulturelle Kompetenz vermittelt.

  • Leitperspektive: Bildung für Toleranz und Akzeptanz von Vielfalt
  • I-Kompetenz: Gesellschaft
  • P-Kompetenzen: Urteilskompetenz, Methodenkompetenz
  • Ziel: Ursachen und Folgen von Migration erläutern; Anforderungen des Integrationsprozesses beurteilen.
  • Zeit: 5 Zeitstunden
  • Klassenstufe: ab Klasse 8
  • Teilnahmezahl: ab 12 Personen



zurück