Afrika - ein Kontinent zwischen Katastrophe und Aufbruch

54 Staaten, unzählige Ethnien und etwa 2000 Sprachen: Afrika ist ein vielfältiger Kontinent.

Allgemeine Daten:

Beschreibung:
Afrika war bislang oft auch der "vergessene und vernachlässigte Kontinent". Immer noch hat der Kontinent unter der Koloniallast der Vergangenheit zu leiden. Hohes Bevölkerungswachstum, fortschreitende Desertifikation oder zu geringe Trinkwasservorkommen in einzelnen Regionen beeinflussen die Agenda der afrikanischen Politik. Bis heute ist das Konstrukt des Nationalstaates nur bedingt dazu geeignet, politische und gesellschaftliche Prozesse in Afrika zu organisieren. Doch Afrika ist auch rohstoffreich und Absatzmarkt von morgen. Ein zweiter Wettlauf um Afrika hat begonnen. Die expansive Außenpolitik Chinas hat auch das Interesse des Westens an Afrika neu entfacht. Bleibt Afrika weiterhin nur ein Spielball fremder Industriemächte? Oder wird Afrika damit auch zum Gewinner der weltweiten Globalisierung? Und ist damit auch eine Entwicklung möglich, die dem Kontinent demokratische Rechte und Freiheiten sichert?
Veranstaltungsort:
Buchenbach b. Freiburg, Studienhaus Wiesneck
Status:
Anmeldungen werden entgegengenommen
Zielgruppe:
Interessierte Bürgerinnen und Bürger
Datum:
Freitag, 27. März 2020 - Sonntag, 29. März 2020
Seminarnummer:
51/13/20 (Bei Rückfragen bitte angeben)
Kosten:
€ 100,00
Kontakt:
(0761) 20773-0, erika.hoehne@lpb.bwl.de